Ihr Warenkorb
keine Produkte

Luftkollektor

Luftkollektor - der Sonnenenergie-Fänger

Der Luftkollektor gehört zu der Gruppe Flachkollektoren der Solarthermie. Luftkollektoren fangen die Sonnenwärme auf und leiten sie in ein Gebäude. Meistens werden die solaren Luftkollektoren an der Fassade angebracht, wodurch sie sich nicht in Konkurrenz mit der Photovoltaik befinden und vor allem in der Übergangszeit, wenn die Sonne flach steht und Energie benötigt wird, gut zur Sonne hin ausgerichtet sind.

Wärmeträger Luft

Als Wärmeträger im Solarkollektor dient Luft anstatt z.B. Wasser. Hierdurch ist ein von einem Wasserkreis unabhängiger Betrieb möglich. Die so erwärme Luft verteilt sich gleichmäßig im Gebäude.

Hybridkollektor

Um die erwärmte Luft in ein Gebäude zu transportieren werden Lüfter verwendet. Hier macht es Sinn, den Strom ebenfalls durch Sonnenenergie bereitzustellen. Ein schöner Nebeneffekt: der Lüfter läuft nur, wenn auch Sonne scheint, so gelangt nur erwärmte Luft in das Gebäude. Die Sonne steuert also den solaren Luftkollektor.

Umluft oder Frischluft?

Es gibt Warmluftkollektoren, die Innenluft durch den Kollektor leiten und erwärmen oder Warmluftkollektoren, die Außenluft erwärmen. Der Vorteil der Verwendung von Außenluft ist der Austausch der verbrauchten Innenluft mit Frischluft. Hierdurch wird ein Temperaturverlust durch herkömmliches Lüften verhindert. Schadstoffe von Lacken, Kleber, Druckfarbe, Kunststoffe, Öle, Benzine in der Luft werden verdrängt und durch frische Luft ersetzt. Luftkollektoren mit Frischluftbetrieb sind sehr gut geeignet, Räume trocken zu halten. Mit einem Solarluftkollektor kann man Räume sehr gut trocknen. Ein Luftkollektor wird beispielsweise bei der Trocknung vom Keller, der Garage oder Getreide eingesetzt.

Wirkungsgrad von Luftkollektoren

Im Fraunhoferinstitut werden Solarkollektoren getestet. Wenn die Sonne ungehindert und senkrecht auf den Luftkollektor auftrifft erreichen Luftkollektoren einen Wirkungsgrad von ca. 60 %. Da durch die Atmosphäre ca. 1000 Wärmestrahlung der Sonne pro qm eingestrahlt werden, können Warmluftkollektoren bis zu 600 Watt in Wärme umwandeln und zum Heizen genutzt werden.

Vergleich von Warmluftkollektoren

Wenn man Luftkollektoren miteinander vergleicht, kann man auf folgenden Merkmale testen:

1.) Ist eine Wartung nötig oder ist der Luftkollektor wartungsfrei.
2.) Wie viel Kubikmeter Luft transportiert ein Luftkollektor pro Stunde?
3.) Welche Wärmeleistung in Watt leistet ein Warmluftkollektor?
4.) Kann der Luftkollektor die Leistungswerte auf Dauer halten? Hierzu können Vergleichstests von Luftkollektoren dienen.
5.) Ist die Montage auch in Eigenleistung leicht möglich? Wie sind Gewicht und Maße des Luftkollektors?
5.) Was kostet ein Quadratmeter des Luftkollektors
6.) Ist der Luftkollektor durch das BAFA förderfähig, ist der Kollektor in der Förderliste aufgeführt?

Lebensdauer eines solaren Luftkollektors

Ein Luftkollektor hat eine sehr lange Lebensdauer, da seine wesentlichen Teile unbeweglich sind. Achten sollte man auf die Hochtemperaturfestigkeit der verwendeten Bauteile, wie z. B. die Verwendung von Silikondichtungen, temperaturfeste Lüfter, temperaturfeste Rohre und Luftleitsysteme. Schließlich können durch namhafte Hersteller über Jahrzehnte Ersatzteile geliefert werden, wodurch die Lebensdauer nahezu unbegrenzt ist.

© 2015 hess-solar, Alexander Hess